Freitag, 19. Mai 2016
Weberhaus – Doppelkonzert

WWR Trio

Oliver Reith, Klavier
Malte Winter, Bass
Felix Wallrath, Schlagzeug

Der Jazz Circle Viersen e. V. hat sich zur Aufgabe gemacht, den musikalischen Nachwuchs zu fördern. Neben dem Workshop „Jazz mit Kindern und Jugendlichen“ und einem jährlichen Schulkonzert soll jungen Musikern die Möglichkeit gegeben werden, sich bei einem Konzert im Weberhaus zu präsentieren.

Die Musiker des WWR Trios mit Oliver Reith am Klavier, Malte Winter am Bass und Felix Wallrath am Schlagzeug studieren an der Folkwang Schule in Essen. Aus anfänglichen Jamsessions kristallisiert sich ein Trio heraus, das Kompositionen berühmter Jazzpianisten und American Standards in sein Repertoire nimmt.

European Jazz Trio
Jiri Stivín, flutes, altosax
Gerd Dudek, saxophones
Ali Haurand, Bass

Die Musik dieses kooperativ geführten Trios hat in starkem Maße mit der Tradition und der Erneuerung zu tun und immer mit dem Bestreben, über die Wertschätzung der Jazztheorie zu einem eigenen und aktuellen Ausdruck zu gelangen. Spiritualität, Message und Ausstrahlung bedeuten zweifellos für diese drei Musiker eine essentielle Erfahrung. Deshalb können und wollen sie die Entwicklung nicht nachahmen, es geht ihnen vielmehr um die Fortsetzung und um das Eigene.

Wie kaum ein anderer verkörpert Jiri Stivín – geboren 1942 in Prag - die besten Traditionen des böhmischen Musikantentums. Angereichert hat er dieses Erbe mit den Erfahrungen des Jazz und der Neuen Musik. Mit viel Hingabe setzt er sich virtuos über alle Kategorien hinweg. Er gilt heute international als einer der besten Jazzflötisten wie auch als ein weithin anerkannter Interpret von Werken der Renaissance- und Barockmusik.

Gerd Dudek, Jahrgang 1938, spielt zunächst in verschiedenen Formationen Tenorsaxophon und Klarinette, bis er Mitglied im Quintett um Manfred Schoof wird. Dieses Quintett hat seinerzeit großen Einfluss auf die Entwicklung des Freejazz in Europa. Gemeinsam mit weltbekannten Musikern spielt Gerd Dudek auf vielen Tourneen rund um den Globus. Vor vierzig Jahren gründen Ali Haurand und Gerd Dudek das „European Jazz Quintett“. In Viersen ist Gerd Dudek beim Internationalen Jazzfestival als Gastsolist mit der WDR Big Band zu hören.

Als Saxophonist beweist er immer wieder stilsichere Ausdrucksfähigkeit. Dabei gelingt ihm im hohen Maße die Zusammenarbeit im Ensemble.

Der Name Ali Haurand verbindet sich mit vielen Projekten, zahlreichen Gruppen und internationalen Tourneebesetzungen. Sowohl als Bassist und Bandleader, als auch als unermüdlicher Initiator und Inspirator hat der 1943 in Viersen geborene Ali Haurand bereits europäische Musikgeschichte geschrieben. Seit vielen Jahren bildet das von ihm gegründete und immer wieder durch ihn in neuen Besetzungsvarianten präsentierte „European Jazz Ensemble“ eine Art kreatives Sammelbecken, eine Drehscheibe und vitales Kommunikationszentrum für europäische Jazzmusiker. Obwohl der Schwerpunkt in Ali Haurands Musik auf dem zeitgenössischen Jazz liegt, weiß er sich doch der Tradition des modernen Jazz durch eigene Spielerfahrungen und Begegnungen verbunden. Die Besetzungslisten der Bands um Ali Haurand gelten seit langem als ein „Who’s who“ der internationalen Jazzelite.

2005 erhielt Ali Haurand den französischen Kunstpreis „Chevalier de L’Ordre des Arts et des Lettres“.

Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt 13,- € / 8,- € ermäßigt