NEU IM PROGRAMM

Sonntag, 1. Oktober 2017, 17 Uhr
Variété Freigeist

Thomas Kessler, Keyboard
Harald Ingenhag, Schlagzeug

Der Komponist, Musiker, Produzent und Architekt Thomas Kessler wird 1962 in Viersen geboren. Nach klassischer Klavierausbildung, Studien von Jazz-Harmonielehre und Kompositionstechniken gründet er 1986 die Thomas Kessler Group, eine Formation im Stile des europäischen Electric Jazz.
In den kommenden Jahren arbeitet Kessler als Produzent für namhafte Musiker, z.B. Uli Bögershausen. Er spielt als Musiker auf zahlreichen europäischen Jazz- und World Music Festivals. Unter dem Einfluss der World Music beginnt Kessler, zahlreiche eigene CDs zu produzieren. Besondere Beachtung findet das Yamo-Projekt, das er in Zusammenarbeit mit Wolfgang Flür (ehemaliger Schlagzeuger von Kraftwerk) entwickelt.

Harald Ingenhag (Schlagzeug/Bodypercussion/Komponist) beginnt mit neun Jahren Schlagzeug zu spielen. Zunächst studiert er Germanistik und Philosophie, bis ihn ein Freund überredet, die Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium an der Gesamthochschule in Duisburg zu machen. Mit großer Begeisterung stürzt sich Ingenhag ins Studium und die Arbeit als Musiker. Er ist Gründungsmitglied der Thomas Kessler Group und gründet das Jazztrio Cattleya, mit dem er insgesamt vier viel beachtete CDs veröffentlicht.
2016 gründet Ingernhag das Trio Savhoha, in dem er als Vocalist, Bassist und Bodypercussionist tätig ist. Harald Ingenhag arbeitet außerdem als Workshopleiter für Bodypercussion.

Freitag, 20. Oktober 2017, Weberhaus

Konstantin Reinfeld Quartett

Konstantin Reinfeld, Mundharmonika
Christoph Spangenberg, Klavier
Konrad Herbolzheimer, Bass
Hans Jakob Schüler, Schlagzeug

Konstantin Reinfeld sorgt bereits als Jugendlicher in der Jazzwelt für Furore. Wenn man ihm bei seinem Mundharmonika-Spiel zuhört, ohne den gerade erst 21-Jährigen zu sehen, glaubt man, es mit einem erfahrenen und über Jahrzehnte geschulten Jazzmusiker zu tun zu haben. Sein chromatisches Spiel auf den diatonischen Mundharmonikas klingt technisch und emotional gereift. Dies ist umso beeindruckender, als Konstantin erst seit wenigen Jahren überhaupt Mundharmonika spielt.
Bei seinem ersten Live-Auftritt im Rahmen der Frankfurter Musikmesse 2010 sorgt Konstantin bereits für viel Aufsehen. Auf Einladung des international anerkannten Bluesharp-Spielers Steve Baker nimmt er erstmals als Stipendiat an den „Harmonica Masters Workshops 2010“ in Trossingen teil. Nach seinem autodidaktischen Studium wächst Reinfelds Liebe zur Improvisation. 2011 beschließt er, Schüler der „Howard Levy Harmonica School“ zu werden.
In den Studios des legendären Peer-Music-Verlages in Hamburg entsteht 2012 mit dem Pianisten und Produzenten Christoph Spangenberg das vielbeachtete Jazz-Album „Mr. Quilento“ mit zahlreichen Eigenkompositionen.
Mit seiner zweiten CD zeigt der vielversprechende Künstler einmal mehr, dass seine eigenen Kompositionen die Grenzen zwischen Musikgenres transzendieren. Reinfeld entdeckt neue musikalische Territorien - nicht nur für sein diatonisches Instrument. 
Weltweit und auf den wichtigsten Jazzbühnen Deutschlands spielt Reinfeld mit seiner Band Mr. Quilento. Reinfeld arbeitet mittlerweile auch als Dozent.Der Pianist Christoph Spangenberg (*1986 in Berlin) genießt eine fundierte Ausbildung, u.a. in New York. Er wird mit mehreren Stipendien ausgezeichnet. Es folgen Konzertreisen nach Los Angeles, Peking, Shanghai, Kuba, und Europa. Neben der Arbeit mit seinen eigenen Bands wie dem Fischer Spangenberg Quartett, hat er eine goldene Platte für die Studioarbeit mit der Band Stanfour erhalten. Mit seinem Soloprogramm wird 2017 in die Elbphilharmonie Hamburg eingeladen.

Der Bassist Konrad Herbolzheimer (* 1983) wächst in Oldenburg auf und kommt über Geige und Gitarre zum Bass. Von 2006-2012 studiert er an verschiedenen Hochschulen. Während dieser Zeit spielt er im In- und Ausland über 700 Konzerte und ist als Lehrkraft für E-Bass und Kontrabass tätig. Als gefragter Studio-Bassist arbeitet Herbolzheimer mit unterschiedlichen Künstlern zusammen, darunter renommierte national und international agierende Pop- und Soulgrößen.

Der Schlagzeuger Hans Jakob Schüler (* 1985) studiert in Mannheim und Hamburg Musik. Mit 17 Jahren beginnt er als Musiker zu arbeiten und wird mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsens ausgezeichnet. In seiner Wahlheimat Hamburg ist Hajo Schüler als Sideman, Studiomusiker, Dozent und Freelancer tätig. Neben CD Aufnahmen tourt er international mit verschiedenen Bands. Schüler ist Teil der australischen Bluesrock Band Vdelli, mit der weltweit unterwegs ist.